Ausstellungsarchiv > Deutsche Baumeister in St. Petersburg des 18.-20. Jahrhunderts in Malerei und Grafik

Deutsche Baumeister in St. Petersburg des 18.-20. Jahrhunderts
in Malerei und Grafik

12.05.2003-29.06.2003

In Zusammenarbeit mit der Gruppe „Widerspiegelung“, St. Petersburg:

Ljuba Narischewa
Walentin Tschikow
Anatoli Lukaschenok
Anatoli Piroshewski
Aljona Puschkarjowa
Korina Pretro
Valeri G. Traugot

 

L. Narischewa, Newa, 1997, Öl auf Leinwand, 57x67
  „Im Vorfeld des 300-jahrigen Jubiläums von St. Petersburg veranstalteten verschiedene Institutionen eine ganze Reihe von Projekten, die ihr Augenmerk der historischen und kulturellen Vergangenheit der Großstadt richten.

Unter anderen ist das Art-Projekt der Gruppe talentvoller Petersburger Maler – vorwiegend Absolventen der berühmten Akademie der Künste – unter dem Titel “Deutsches Petersburg“ zu erwähnen.

Das vorliegende Projekt stellt sich zum ersten Mal eine Aufgabe, deutsche Besucher mit Gedenkstätten und wunderschönen Bauwerken der bekannten deutschen Architekten in Petersburg des 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt zu machen.

Es ist unmöglich, sich das einmalige Aussehen Petersburgs, der zweiten, nördlichen Hauptstadt ohne diese Bauwerke vorzustellen: Herrliche Paläste, über die Newa gespannte Brücken, gemusterte Gusseisen-Geländer, dies alles, was die Stadt der Weißen Nächte schmückt.

Diese Gedenkstätten mit den großzügig angelegten Plätzen, majestätischen Bogenöffnungen, schattigen Gärten und stolze Schönheit – die Newa – werden zum Thema der Bilder und graphischen Arbeiten der bekannten Maler Russlands.

Das Projekt „Deutsches Petersburg“, wird dem Besucher eine Möglichkeit geben, mittels der Fantasie steinerne Jahresbücher, ihre belebte Musik, so Goethe über Architektur, durchzublättern.“

A. I. Rostschin

Ordentliches Mitglied der Peter-Akademie der Wissenschaften und Künste,
Professor der Akademie der Künste



Zurück nach oben
 

VORWORT l AKTUELL l ARCHIV l KÜNSTLER l KATALOGE l SERVICE l REISEN l IMPRESSUM