Künstler > Sergei W. Rudnew

Sergei W. Rudnew

 

Selbstportrait, 2001, Öl auf Karton, 50x40




Harlekin und Dame, 1996,
Öl auf Leinwand, 39x48




Auf dem Sofa, 2002, Öl auf Leinwand, 40x50




Flieder, 1994, Öl auf Leinwand, 75x80



Zurück nach oben
  Wurde als Sohn eines Malers am 30. Juni 1956 in Leningrad (St. Petersburg) geboren. Das geistige Klima seiner Familie brachte in sein Leben und Schaffen die Frische und Unbefangenheit der kreativen Wahrnehmung der eigenen Umgebung.

1967-1974 Besuch der B. Johansson Mittelschule für Kunst, Akademie der Künste, St. Petersburg

Schon die ersten persönlichen Ausstellungen während der Schulzeit zeigten die große Begabung des jungen Malers.

1974-1980 Studium an der I. Repin Hochschule für Malerei, Bildhauerei und Architektur in der Akademie der Künste bei Professor W. Oreschnikow

Für seine Diplomarbeit „Das Lied“, 1980 brachte ihm große Anerkennung als Kunstmaler. Dieses Gemälde zeigt sein Können im Bereich von Komposition, Zeichnung und Kolorit und geht in die russische Kunstgeschichte ein.

1982-1985 das künstlerische Schaffen im Atelier von Prof. W. Oreschnikow, Akademie der Künste

Seit 1985 Mitglied im Künstlerverband Russlands

Seit 1981 Teilnahme an Kunstausstellungen in Russland und im Ausland

Zu den bedeutendsten Werken des Künstlers gehören:

„Das Lied“ 1980, „Enkelin“ 1985 ( im Museum der Akademie der Künste Russlands)

„Erdbeere“ 1985, „Winter 1941“ 1984, „Winter“ 1985, „Flieder“ 1994, „ Hochzeit im Dorf“ 1995.

Die Werke des Künstlers befinden sich in Privatsammlungen in Russland, Dänemark, England, Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweden und den USA.
 

VORWORT l AKTUELL l ARCHIV l KÜNSTLER l KATALOGE l SERVICE l REISEN l IMPRESSUM